Speedyware
       
  Startseite » Sebastian und die Rohrreinigung  
sebastian-und-die-rohrreinigung.png

Sebastian und die Rohrreinigung

Einen Tag sollten die Schüler der sechsten Klassen in diesem Monat in einem örtlichen Betrieb ihrer Wahl verbringen und sich über das Arbeitsleben informieren. Hierbei sollten sie unterschiedliche Tätigkeiten gezeigt und erklärt bekommen. Sebastian hatte sich die Rohrreinigung Iserlohn herausgesucht, da er die riesigen Pumpenwagen schon immer recht eindrucksvoll fand. Nach der Begrüßung durch den Firmenchef wurde Sebastian durch das Unternehmen geführt und ihm wurde viele Gerätschaften erklärt. Kurz darauf begann auch schon sein erster Einsatz.

Sie fuhren zu einer etwas älteren Frau, dessen Haus und somit auch die Rohrleitungen nicht mehr die neuesten waren. Mit den Jahren lagern sich Schmutz und andere Partikel in den Rohren ab und machen sie so immer enger. Irgendwann fließt das Wasser dann nicht mehr so ab, wie es soll und es helfen auch keine Hausmittelchen mehr. Sebastian bekommt vor Ort erklärt, dass man in solchen Fällen am besten zu einer mechanischen Reinigung greift, bei der ein Reinigungskörper verwendet wird.
Nach nur kurzer Zeit konnte das Wasser wieder richtig abfließen und die alte Dame war heilfroh.

Gerade den einen Notfall beseitigt, klingelte auch schon das Telefon und es ging zum nächsten Auftrag. Die Fahrt führte in ein nahegelegenes Laboratorium, welches bald eröffnet werden sollte. Hierzu musste jedoch noch eines getan werden: die Rohrleitung mussten keimfrei gemacht werden. Da das Laboratorium mit hoch sensiblen Stoffen arbeiten sollte, war dies sehr wichtig. Sebastian hatte Glück, dass es an diesem Tag einen so besonderen Auftrag gab, da diese sonst sehr selten vorkommen. Er konnte nun auch einen Einblick in die chemische Reinigung gewinnen, welche die Rohre so sauber machte. Der spezielle Umgang mit den benötigen Chemikalien war dabei besonders wichtig und wurde ihm ganz genau erklärt.

Am Ende des Arbeitstages war Sebastian sehr erschöpft, aber auch glücklich mit seiner Wahl. Als er am nächsten Tag vor allen aus seiner Klasse einen Vortrag über seine gesammelten Erfahrungen hielt, war es einer der interessantesten. Sein bester Freund Timo hatte nicht so viel Glück und verbrachte einen eher langweiligen Tag im Büro seines Vaters.

 

  startseite :: impressum :: datenschutz :: nach oben