Speedyware
       
  Startseite » Fehlerfrüherkennung mittels FMEA  
Fehlerfrüherkennung mittels FMEA
© tbcgfoto - Fotolia.com

Fehlerfrüherkennung mittels FMEA

Bei der FMEA Analyse wird eine besondere Methode verwendet, damit man möglichst frühzeitig Fehler in einem Produktionsprozess erkennen kann. Hierbei ermittelt man zunächst die vorhandenen Fehler, bewertet sie anschließend und versucht geeignete Lösungsansätze zu finden. Der Vorgang geschieht auf mehreren Ebenen, die nacheinander durchlaufen werden.

Als erster Schritt werden die Stammdaten mit Hilfe eines Formblattes ermittelt und niedergeschrieben. Im zweiten Schritt wird das Produkt, welches angeboten wird, näher untersucht und genau beschrieben. Oftmals erkennt man bereits hier erste Fehlerpotenziale. Diese werden zunächst gesammelt. Dabei ist es unerheblich, wie oft ein Fehler auftritt. Das einmalige Auftreten reicht bereits, um mit in die Liste aufgenommen zu werden. Die so ermittelten Fehler werden nun auf Folgen und Ursachen hin untersucht und kategorisiert.

Mit dieser Technik werden besonders in der Autoindustrie und in Großbetrieben viele Fehler bereits am Anfang der Produktion erkannt und behoben. Das spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern auch Nerven und im schlimmsten Fall sogar eine teure Rückrufaktion.

 

  startseite :: impressum :: datenschutz :: nach oben